Monday 13. April 2015

AIMP-JAHRESFORUM 2015: KLASSENTREFFEN AUF ALLERHÖCHSTEM NIVEAU

AIMP_Jahresforum_2015_Ein_Klassentreffen_auf-allerhoechstem-Niveau (Foto: Stephan Sasek)Mein Blog nach dem AIMP-Jahresforum vorgestern unterscheidet sich von allen anderen aus den vergangenen siebeneinhalb Jahren: Der Text ist nicht von mir!

 

Sondern von einem gestandenen und marktbekannten Interim Manager.

 

Aber was zum Teufel könnte ich besser schreiben, als das hier?

 

„Eine Kollegin fragte mich nach der AIMP-Tagung.

 

Dies ist meine Antwort an die Kollegin – und mein Dank an Sie:

 

Ja, es war ein Wellness-Wochenende.

 

Superprogramm, perfekteste Organisation, tolle Lage der Burg und die besten Teilnehmer, die ich je bei einer Tagung der Interim Management-Gemeinde hatte.

 

Das war ein

 

Klassentreffen auf allerhöchstem Niveau.

 

Die Spitzenklasse beim Klassentreffen.

 

Geprägt durch die Stammprovider der ersten Garnitur, geprägt durch viele qualifizierte altgediente IM und die wenigen Neulinge unter den Kollegen taten gut daran, sich schnell anzupassen.

 

Doofe Provider und Interim Manager, die ohne Mandat schon alle Erfahrung der Welt hatten: das gab es nicht.

 

Die Teilnehmerzahl war begrenzt und das allein sorgte schon für Qualitätsauslese.

 

Ehrliche Gespräche, kaum heiße Luft.

 

Mit vielen Providern habe ich mich sehr einvernehmlich unterhalten über die aktuelle Schwemme von Arbeitslosen, die so ganz plötzlich begnadete Interim Manager sind und über die berühmten Girlies bei so manchem Provider, die Anfragen eher vernichten als fördernd bearbeiten…

 

Pfauenhaftes Aufgeplustere unter uns Kollegen gab es kaum – irgendwie haben die Veranstalter es geschafft, da einen Geist der Ehrlichkeit und der offenen Kollegialität reinzubringen.

 

Klassentreffen, bei dem der eine nach manchmal bis zu 15 Jahren gemeinsamer Arbeit nun wirklich weiß, was beim Anderen die Butter kostet. Kein Klassentreffen à la mein Auto, mein Schiff, mein Haus.

 

Das wäre sofort dumm aufgefallen, da irgendwer das bestimmt mitgehört und dann zwischengegrätscht wäre.

 

Und sehr viele Gespräche mit Providern eben nicht über das Tagesgeschäft und “wo ist das nächste Mandat”. Diese Themen kamen erst gar nicht auf.

 

Fast so, als ob die Provider und wir auf einer gemeinsamen Urlaubsreise mit echtem Kennenlernen mal von der ganz normalen persönlichen Seite gewesen wären….

 

Topleistungen bei der Organisation und ein kulinarischer Event der allerobersten Klasse.

 

Verd….. laaaaaang her, daß ich sagen konnte:

 

Jeden Cent und jede Minute, die ich hier investiert hatte, war es wert.“

 

In tiefer Dankbarkeit stehe ich heute gern hintenan.

 

Kommentare

  • 01
    Klaus Voss schrieb...

    Meinen Respekt und nochmals ganz herzlichen Dank an die Kollegen, aber besonders auch an die Organisatoren dieser Veranstaltung.

    Die beiden Tage waren in jeder Hinsicht vertrauensbildend.

  • 02
    Thorsten schrieb...

    Vielen Dank für die – wie immer – perfekte Organisation des Jahresforum (natürlich auch an Deine Frau). Es war mal wieder „ein Traum“.

    Ich kann dem Kollegen, den Du hier zitiert hast, nur beipflichten. Ich bin nun auch schon seit 2010 bei den Jahresforen dabei (die legendäre Hitzeschlacht von München) – und seit 2011 auf Burg Schwarzenstein – die außergewöhnliche Stimmung, die ich als unprätentiös, humorvoll, gelassen, professionell, erfrischend und einfach nur rundrum angenehm beschreiben möchte, überrascht mich dann doch immer wieder und macht die Veranstaltung so einzigartig.

    Diese Atmosphäre – über die Location brauchen wir nicht mehr reden – gibt es nur bei eurem AIMP Jahresforum.

  • 03
    Piotr Burzynski schrieb...

    Vielen Dank. Ich bin sehr beeindruckt wie perfekt und vorbildlich das Treffen organisiert war. Das deutsche Interim Management steht auf höhstem Niveau.

  • Pingback: Freuden des ProviderlebensWohlfühltreffen voller Familiengefühl | interMMezZo

  • 05
    Eugen Sonneck schrieb...

    Wie jedes Jahr ist es ein Highlight für mich Gleichgesinnte, zu treffen. Mein Dank gilt an die Organisatoren. Der gewählte Standort auf der Burg Schwarzenstein ist einfach perfekt für ein solches Treffen in angenehmer und entspannter Atmosphäre. Freue mich wieder auf die Veranstaltung nächstes Jahr…

  • 06
    Jürgen Becker schrieb...

    Ich habe folgendes Feedback eines teilnehmenden Interim Managers erhalten, das ich freundlicherweise veröffentlichen darf:

    “Am 10. Und 11.April fand auf Burg Schwarzenstein das alljährliche „AIMP Jahresforum Interim Management (FIM®)“ statt.

    Ich war erstmals dabei (allerdings nur am 11.April) und wollte Ihnen ganz kurz meine Eindrücke schildern:

    Eins vorweg: das Event wurde erstklassig organisiert. Angefangen von der Anmeldung, über die Beköstigung bis hin zum Programm selbst. Die Vorträge waren sehr interessant, die Referentinnen und Referenten fachlich und rhetorisch absolut überzeugend.

    Das Highlight für mich war eine vorab vorgestellte Studie. Die Themen für die anschließenden Workshops wurden treffend ausgewählt und hatten für mich einen hohen Informationsmehrwert.

    Hochkarätige Provider, der DDIM sowie einige weitere Unternehmen waren vertreten.

    Was mir besonders aufgefallen ist, war die freundschaftliche und teilweise sogar familiäre Atmosphäre, die ich bei so einer Veranstaltung nicht für möglich gehalten hätte. Ich selbst hatte sehr interessante und aufschlussreiche Gespräche führen können und werde die neu geschlossenen Kontakte pflegen.

    Fazit: ich kann jedem nur empfehlen zumindest einmal an diesem AIMP Jahresforum teilzunehmen – es lohnt sich wirklich.”

    Vielen Dank für dieses Feedback!

  • 07
    Klaus Fricke schrieb...

    Sehr geehrter Herr Becker,
    ich möchte Ihren Dank direkt an Sie und Ihr Team
    zurückgeben. Der von Ihnen genannte Blog trifft
    genau das, was ich als “Greenhorn” erlebt habe.
    Ganz, ganz herzlichen Dank dafür.

(Email Adresse wird nicht veröffentlicht)