03
February , 2012
Friday

FÜR WENIGER MACH ICH´S NICHT

Auch Interim Manager, die ihre Registrierung bei MANATNET begonnen, aber nicht abgeschlossen haben, betreuen wir: Wir machen ein dreistufiges Follow-up, auf dass der begonnene Prozess zu Ende geführt werde – und wir bieten unsere Hilfe an und Antworten auf offene Fragen.

 

Die Fragen, die dann kommen, reichen von Details zum Vertrag bis hin zu Basics.

 

Wie diese hier aus dieser Woche:

 

Zitat Anfang

 

Sehr geehrter Herr Becker,

 

danke für die Nachricht.

 

Der Grund meines Zögerns ist der Beitrag, der für die Eintragung verlangt wird.

 

Es ist ein kleiner Kreis (u.a. MANATNET), der dafür Gebühren verlangt, während andere Provider dies nicht tun. Welche Gegenleistung erhalte ich für die Gebühr, die andere Provider im Vergleich nicht bieten?

 

Zitat Ende

 

An dieser Stelle offenbart sich zunächst ein fulminantes Scheitern unserer Strategie, alles, aber auch wirklich alles am Marktplatz MANATNET offenzulegen. Glaubten wir doch, der gesamte Block an Details, den wir unter der Rubrik „Für Interim Manager“ und dann unter der Überschrift „Preise für Interim Manager“ zur Verfügung stellen, wäre erschöpfend.

 

In unerschütterlicher Kundenorientierung antworte ich stets persönlich auf solche Fragen. Meine Antwort lautet dann stets und so auch in diesem Fall:

 

Zitat

 

Danke für Ihre Nachricht [Name],

 

die wesentlichen Vorteile haben wir hier zusammengefasst: http://www.manatnet.com/fur-interim-manager/preise-fuer-interim-manager.html.

 

Der entscheidende ist wohl, dass ich persönlich die Qualitätssicherung für Ihre Daten mache.

 

Zitat Ende

 

Ich gebe kleinlaut zu, ich war versucht anzufügen: „Allein diese Gegenleistung bietet Ihnen kein anderer Provider“.

 

Letztlich hörte ich jedoch auf meine innere Stimme, die da raunte: Darüber stehst Du doch!

 

Richtig! Aber es ist schon bemerkenswert: Es gibt so gut wie keine Registrierung, die ich im Rahmen der abschließenden Qualitätssicherung nicht noch verbessern kann.

 

Das hat rein gar nichts mit meinen überragenden Fähigkeiten zu tun, sondern schlicht mit meinem Wissensvorsprung: Ich kenne halt jeden einzelnen Lebenslauf bei MANATNET. Und ich weiß daher, was die Spitzenleute bei MANATNET an Dokumenten hinterlegen – und davon gibt´s bei MANATNET jede Menge. Und ich weiß obendrein, was die Unternehmen erwarten.

 

Und gegen dieses natürliche „Benchmark“ gleiche ich die Informationen jedes neuen Interim Managers ab. So simpel – und doch muss man das erst einmal machen.

 

Das kostet mich (ja, wir haben das tatsächlich analysiert) im Schnitt eine Stunde je Interim Manager. Sehen wir von allen anderen Vorteilen bei MANATNET (wie zum Beispiel „Finder´s Reward“ und „Analyse aller Tagessätze“) einmal ab, dann berechne ich 150 Euro für diese Dienstleistung. Was einem Tagessatz von 1.200 Euro entspricht (Zum Vergleich: Ende 2011 betrug der durchschnittliche Tagessatz aller Interim Manager bei MANATENT 1.157 Euro).

 

Offenbar gibt es Interim Manager, die meinen, dieser Preis sei nicht gerechtfertigt. Offenbar gibt es Interim Manager, die meinen, das sollte kostenlos sein.

 

An dieser Stelle halte ich es mit den Interim Managern bei MANATNET, denen das Unternehmen Tagessätze aus der Kicher-Ecke anbietet:

 

Für weniger mach ich´s nicht!

Kommentare

  • 01
    Dr. Harald Schönfeld schrieb...

    Ja, Jürgen: Die “Qualitätssicherung” eingehender Registrierungen ist das, was ein wesentliches Merkmal von Qualitätsprovidern ist. Auch ich kann bei uns (www.butterflymanager.com) nur bestätigen, dass so gut wie jeder eingehende Datensatz noch einmal überarbeit und optimiert werden muss. Das kostet Zeit und kann nur von einer Person gemacht werden, die über die erforderliche Kompetenz verfügt. In fast allen Fällen kommen noch telefonische oder persönliche Interviews hinzu, die manches Mal in eine umfassende Beratung zur Positionierung des Interim Managers am Markt münden. Das ist für beide Seiten (Interim Manager und Provider) aufwändig, erhöht aber für das „Team Provider /Interim Manager“ die Chancen, ein Projekt zu gewinnen.

    Seit 2009 gehören ja auch wir zu den Providern, die eine Registrierungsgebühr verlangen, welche anteilig die entstehenden Kosten abdeckt. Zugegebenermaßen haben wir seit dem weniger Registrierungen. Das reicht uns aber vollkommen. Die gewonnene Zeit widmen wir der Qualität der Unterlagen. Und darüber, dass wir ihn auch wirklich verstanden haben und seine Daten in Vielfalt (fachlich, menschlich, kulturell) und Vollständigkeit abbilden, hat sich keiner beschwert. Im Gegenteil: Meist entwickelt sich im Zuge der Registrierung ein freundschaftlicher Dialog, der dem wechselseitigen Kennenlernen (und damit dem Verkaufserfolg) nur förderlich ist.

    Jürgen: Bleibe Deinem Weg treu! Wer diesen Service schätzt, ist Dein Interim Manager. Auch Provider unterscheiden sich ja hinsichtlich der bei ihnen registrieren Interim Manager.

    Herzliche Grüsse: Harald Schönfeld, Geschäftsführer butterflymanager GmbH – Interim Management Services

  • 02
    Peter Riedlinger schrieb...

    Also ich verstehe eigentlich nicht warum manche Interim-Manager (oder die es werden wollen) so ein Aufhebens um die Registrierungsgebühren, die manche Provider erheben und die von der Höhe her auch nicht so wahnsinnig exorbitant sind, machen. Ist doch eigentlich ein Zeichen, dass der Provider sich ernsthaft und internsiv mit der Qualitätssicherung meiner Daten befasst. Da bin ich mir bei anderen Providern, die kostenlos einfach meine Daten auf die Datenbank stellen nicht so sicher. Für mich waren die 150 € auf jeden Fall gut angelegtes Geld.
    Mit herzlichen Grüßen aus Esslingen
    Peter Riedlinger

(Email Adresse wird nicht veröffentlicht)

captcha

Bitte Sicherheitscode eingeben.